entdecken - begleiten - neugierig sein 
 

Wie ich zur Alexander Technik kam

Vor mehr als 15 Jahren habe ich die Alexander Technik während der Ausbildung zur Eltern- und Erwachsenenbildnerin für mich entdeckt. Da ich Probleme hatte, vor einer Gruppe zu sprechen, bekam ich den Tipp, es doch mal mit Alexander Technik zu probieren.  Schnell habe ich gemerkt, dass ich freier sprechen konnte und meine Nervosität besser in den Griff bekam. Ausserdem habe ich einen positiven Effekt für meinen ganzen Körper gespürt, da z. B. auch meine Rückenschmerzen verschwanden. Nach einigen Lektionen habe ich dann aber eine Therapie-Pause eingelegt.

Als ich vor einigen Jahren meine starken Schmerzen in der linken Schulter trotz Physiotherapie nicht in den Griff bekam, habe ich mich an die Alexander Technik erinnert und wieder eine Lektion gebucht. Nach wenigen Lektionen waren meine Schmerzen verschwunden. Ich war fasziniert von dieser Methode und wollte mehr wissen. 

Soll ich nochmal einen Neuanfang wagen?

Kurz vor meinem 50. Geburtstag habe ich mir die Frage nach meinem weiteren beruflichen Weg gestellt. Wollte ich den eingeschlagenen Weg weitergehen oder etwas Neues ausprobieren? Ich habe in meinem Innern gespürt, dass ich nochmals einen neuen Weg einschlagen möchte und mich entschieden, die dreijährige Ausbildung zur AlexanderTechnik Therapeutin zu absolvieren.

Im zweiten Jahr der Ausbildung habe ich meine Stelle gekündigt und bin anschliessend für einen sieben wöchigen Ausbildungsaufenthalt (The Alexander Studio by Anthony Kingsley) nach London gereist. Diese Wochen waren einfach wunderbar. Der Austausch mit meinen britischen Kolleginnen und Kollegen, die faszinierende Stadt und die Freiheiten genoss ich in vollen Zügen. 

Meine neue bunte Welt

Im Juni 2019 war es dann soweit, ich habe meine eigene Praxis in Baden-Rütihof als selbstständige AlexanderTechnik Therapeutin eröffnet. Die Arbeit mit meinen Klientinnen und Klienten bereitet mir grosse Freude. Sie darin zu unterstützen, sich selber zu helfen, sich lebendiger und beweglicher zu fühlen, empfinde ich als grosses Privileg.

Im meinem Kurs «eine attraktive Körperhaltung» freue ich mich, in Gruppen die AlexanderTechnik vermitteln zu können. Ausserdem biete ich Kurse zusammen mit Marianne Wiederkehr, einer Maltherapeutin an. Es ist berührende zu sehen, wie die Kombination von AlexanderTechnik  und Malen die Teilnehmenden in ihren Prozessen unterstützt und bereichert. 

Schon seit längerer Zeit fasziniert mich das Thema Beckenboden. Ein Bereich unseres Körpers, der so zentral wie tabuisiert ist. In meiner Zusatzausbildung zur BeBo®-Kursleiterin ist mir die Wichtigkeit des Beckenbodens nochmals so richtig bewusst geworden und ich freue mich, mein Wissen an EinzelklientInnen und in Gruppenkursen weiter geben zu dürfen. 

Meine Welt ist bunter geworden und ich freue mich jeden Tag über neue Entdeckungen und Erkenntnisse, über meine eigenen und auch über diejenigen meiner Klientinnen und Klienten.

Ich freue mich auf Sie!

Beatrice Meyer 

Mein Werdegang in Kürze

Berufliche Tätigkeiten:

  • Selbständige Therapeutin seit 2019 für AlexanderTechnik und BeBo®-Kursleiterin

  • Ausbildungsassistentin am AZAT, Ausbildungszentrum für AlexanderTechnik  bis Oktober 2021

  • Leiterin Marketing und Verkauf Regionale Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen, Wettingen bis 2017

Meine Ausbildungen:

  • zertifizierte BeBo®-Kursleiterin, seit Juni 2022

  • Alexander Technik Therapeutin, Zürich, AZAT- Diplom April 2019

  • Medizinische Grundlagen, Bio Medica,  Basel, Abschluss 2017

  • Eltern- und Erwachsenenbildnerin, Zürich Module 1-5/SVEB 1 Zertifikat, 2004

Meine Weiterbildungen:

  • Book Club, Penelope Easten, The Alexander Technique, Twelve fundamentals of integrated movement, seit Sept. 2021

  • Intensivtraining bei Anthony Kingsley, London, Jan-Feb. 2018

 

_EO_0756.jpg